16
Aug
2006

Was glücklich macht....

  • Weihnachten
  • Lachen bis der Bauch weh tut
    • Schokolade essen bis einem schlecht wird
    • ein Erfolgserlebnis feiern
    • am Seeufer stehen und hinaus schauen
    • ein Spaziergang im Regen
    • wenns draussen kalt ist, drinnen mit einer Tasse Tee sitzen
    • in London sein
    • die Geburt eines Kindes
    • Kinder lachen sehen
    • Kinder wachsen sehen
    • Erinnerungsfotos anschauen
    • einen Walt Disney Trickfilm im Kino anschauen und sich wieder wie ein Kind fühlen
    • zu wissen das man alles erreichen kann
    • einen Moment ergreifen und ihn geniessen
    • einen Lieblingsfilm immer wieder ansehen
    • den Lieblingssong rauf und runter spielen
    • einen alten Freund nach langer Zeit wieder treffen
    • ein Abend mit guten Gesprächen
    • von jemandem umarmt werden der einem wirklich liebt
    • sich selbst eine sauteure und schöne Handtasche schenken (ohne schlechtes Gewissen)
    • von jemandem im Arm gehalten zu werden der ein ein echter Freund/Freundin ist
    • einen Schneemann bauen
    • wenn es nach Zimt und Zedern riecht
    • einen Abend lang SATC schauen
    • mich so sein zu lassen wie ich bin
    ...und was macht euch glücklich?

    Der AD aus New York

    "Leute, einige Tage wird ein AD aus New York bei uns an einer Kampagne mitarbeiten."

    Bei diesen Worten wurde ich doch gleich mal hellhörig. New York? Ein AD (Art Director) aus New York? Ein wenig internationales Flair in der zwei Zimmer Agentur? Und dann noch ein New Yorker? Yes! Endlich jemand mit dem ich ein wenig die englische Sprache pflegen kann. Endlich jemanden den ich fragen kann was aus der Stadt in welcher ich einst war gworden ist. Obs den Laden XY noch gibt oder wie's jetzt dort aussieht. Danke Gott! Danke für diesen Wink!

    Den AD aus New York stellte ich mir zwischen 30 und 45 Jahren vor. Genau meine Alterslimite also. Ein hippster, trendy, aufgestellt. Ein echter New Yorker eben.

    Gestern dann, war es soweit. Vor mir stand jedoch nicht etwa ein hipster in den dreissigern mit betörendem lächeln und breitem akzent, nein! Vor mir stand ein Mann in den siebzigern, die Hose zum Bauch hochgezogen in blau, darin ein Hemd in weiss. Das Haar schlohweiss und er begrüsste mich im breitesten Bernerdialekt den ich je gehört habe. Vor mir stand, Urmel aus New York. Das soll der AD sein? Die Koriphäe? Wo war mein hipster junger New Yorker dem man ein wenig Zürich zeigen konnte??? Ich sah den AD an, lächelte und begrüsste ihn. Koriphäen sind ja meistens älter, sagte ich mir. Und zudem Frau Taylors Phantasie und die Wirklichkeit sind zweierlei Dinge ;-)

    Today's special

    Unter der Rubrik "Taylor empfielt" läuft sicherlich diese Dame.


    Die ist nicht einfach nur schön. Die ist schön und gut! Reinhören erwünscht.
    Icon
<br />

    Taylors Vintage - Das Leben ist eine Baustelle

    User Status

    Du bist nicht angemeldet.

    Contact

    taylors_vintage@yahoo.com

    Status

    Online seit 5052 Tagen
    Zuletzt aktualisiert: 12. Apr, 15:33

    Fürs Ohr

    Fürs Hirn

    Jeffrey Eugenides
    Die Selbstmord - Schwestern.

    Archiv

    August 2006
    Mo
    Di
    Mi
    Do
    Fr
    Sa
    So
     
     1 
     5 
     6 
    12
    13
    19
     
     
     
     

    Briefe
    Die wilden Kerle
    Gefuehl
    Gesellschaft
    Hausfrauentratsch
    Musik
    Situation
    Zitat
    Profil
    Abmelden