21
Aug
2006

Der Texter ohne Worte

Heute, zur Mittagszeit, passierte etwas womit ich nicht gerechnet habe. Der Texter, Stillsitzer, Nichtssager, Mürrischdreinblicker und Arrogantgucker, sprach mich an. Mir fiel ja fasst das Kaffeetassli aus der Hand als er seine Worte an mich richtete.

Wie es mir den gefalle, wollte er wissen. Gut meinte ich, ausser das es hier so ruhig wäre, ich sei mir solche Stille nicht gwohnt. Daraufhin grinste er und meinte, wenn ich das Bedürfnis hätte dürfte ich ruhig laut sein. Ihm wäre das schon recht.
Ich erschrack noch mehr. Er hatte auch noch ein gewisses Mass an Humor. Und das nach einer Woche schweigen.

Was passiert hier noch? Kommt am Ende zum Vorschein, dass hier die Stille nur eine Täuschung des eigentlichen Lärms ist? Alle wahnsinnig witzig sind und eigentlich immer kalauern wenn sie nicht gerade schweigen? Sollte mir dieser Ort where the silence is the only noise, am Ende etwa noch ans Herz wachsen?
Die zweite Woche beginnt hier mit vielen Fragen auf die es (noch) keine Antworten gibt. Und auch mit viel Arbeit, man glaubt es kaum.
Icon
<br />

Taylors Vintage - Das Leben ist eine Baustelle

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Contact

taylors_vintage@yahoo.com

Status

Online seit 4970 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 12. Apr, 15:33

Fürs Ohr

Fürs Hirn

Jeffrey Eugenides
Die Selbstmord - Schwestern.

Archiv

August 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 5 
 6 
12
13
19
 
 
 
 

Briefe
Die wilden Kerle
Gefuehl
Gesellschaft
Hausfrauentratsch
Musik
Situation
Zitat
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren