14
Okt
2006

Gegen den Trend

Spielt es eine Rolle wenn Mütter gern Mütter sind? Ist es wirklich nötig, dass man damit ein Modemagazin füllt (annabelle)? Können wir nicht einfach das sein was wir wollen ohne uns dauernd rechtfertigen zu müssen.

Ja, wir verdienen kein Geld und haben einen Job den kein Topmanager dieser Welt annehmen würde. Wir sind 24 Stunden am Tag im Einsatz. Erzählen 258 mal die selbe Gutenachtgeschichte und immer in der selben Stimmlage. Wir verarzten, trösten, bringen zum lachen. Wir sind die Clowns, die Bösen, die Liebsten und die Verdammten. Wir werden geliebt wie noch nie und würden sterben für diese kleinen Menschen. Wir verlassen alles und jeden, nur sie nicht. Niemals.

Seit Jahrtausenden ist es so und nun, in dieser unserer modernen Welt müssen wir uns rechtfertigen. Arbeiten wir müssen wir erklären wieso und sind Rabenmütter weil wir die Kleinen in die Krippe geben. Sind wir gern Mutter und zwar nur, müssen wir uns anhören wie altmodisch wir sind. Doch, spielt es eine Rolle was wir tun? Nein. Es geht darum, was wir persönlich als Richtig empfinden. Was für uns gut ist. Und hinter was wir stehen können.

Es braucht keine Umfragen. Es muss kein Trend werden. Wir sollten einfach das tun, was für uns richtig ist.

You have a message, Master

Einst, vor laaannnger Zeit eröffnete ich ein Profil auf www.20min.ch. Einfach so. Fürs Forum, weil ich dort mal meine Meinung kundtun wollte und zwar so richtig. Als Foto habe ich ein Bild von Uma Thurman als Emma Peel genommen. Schick mit feuerroten Haaren (solche hatte ich damals auch) und schwarzem Catsuit. Irgendwann im Sommer hab ich mich dort mit meinem Pseudo eingeloggt weil ich an einem Wettbewerb mitmachen wollte und die das Pseudo verlangten. Ausgeloggt hat die gute Taylor aber nicht und heute erkannte ich, dass ich zehn Messages von irgendwelchen Typen dort erhielt.

Die Angebote gingen von Fotoaufnahmen (aber sicher)
über Dates (klar, ich treff jeden)
bis hin zu what about the two of us (logisch)

Ich habe alle unbeantwortet gelöscht. Was mich mehr erschrack ist die Tatsache das diese Menschen wirklich glaubten die auf dem Foto sei ich. Würd ich mein Foto ins Internet stellen? Logisch nicht!! Wer bin ich den.

Wildes Herz

A prayer for the wild at heart, kept in cages


(Tennessee Williams)
Icon
<br />

Taylors Vintage - Das Leben ist eine Baustelle

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Contact

taylors_vintage@yahoo.com

Status

Online seit 4692 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 12. Apr, 15:33

Fürs Ohr

Fürs Hirn

Jeffrey Eugenides
Die Selbstmord - Schwestern.

Archiv

Oktober 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 7 
 8 
 9 
10
11
17
21
25
28
29
 
 
 
 
 
 

Briefe
Die wilden Kerle
Gefuehl
Gesellschaft
Hausfrauentratsch
Musik
Situation
Zitat
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren