17
Sep
2007

Das Leben als Momentaufnahme

Ich kenne Menschen die Leben wie in einem Werbeprospekt. Sie versuchen mit allen Mitteln das Kreative zu ersticken indem sie sich der geometrischen Formen unterwerfen. So wie wir die Abbildungen aus Wohnzeitschriften, TV Serien oder Werbeinseraten kennen, so wollen sie leben. Alles ist abestimmt.
Das Geschenkpapier zu Weihnachten wird weiss und anthrazit sein, weil diese Farben perfekt zum Sofa sowie zur Schokoladenfarbenen Wand passen. Der Baum wird unifarbene Kugeln tragen und man selbst wird Kleidungsmässig farblich aufeinander abgestimmt sein, auf die andern, die Wand und das Sofa. Die Kinder dürfen ihre beigen Hosen ja nicht im Sandkasten dreckig machen weil ansonsten der Schokoladenbraune Pullover nicht mehr passen würde und das Kind gänzlich umgezogen werden müsste.

Ich seh diesem Leben zu und frage mich ob man nich schreiend davon laufen müsste? Ich sehe Kinderaugen welche traurig schauen weil sie nicht im Sandkasten spielen dürfen und ich sehe zwei Menschen deren schöner Schein nichts weiter ist als eine Fassade die aufrechtzuerhalten gemusst wird. Man ist nicht spontan, man ist nicht fröhlich, man ist nur am jammern und spricht über das putzen.

Es mag sein, dass unsere Wohnung nicht dem entspricht was uns Vitra im Schaufenster zeigt. Es mag sein, dass wir des öftern Flecken an den Hosen haben und das wilde ein wenig mehr einzug hält als andernorts. Aber ich sehe Kinderaugen die leuchten wenn sie Wasser mit Sand vermischen, im Gebüsch nach Haselnüssen suchen und am Ende eines Tages ihre Kastanien mit ins Bett nehmen, mit dem Schnuffeltuch zudecken damit diese nicht kalt haben in der Nacht.

Ein Inszenisertes Leben ist anstrengend. Es gab Zeiten da hätte ich auch gern die passende Wand zum Sofa gehabt. Und hätte gerne in einer schwarz/weissen Wohnwelt gelebt. Aber wir sind nunmal wer wir sind. Auch wenn wir dies manchmal vergessen. Spontane Menschen werden niemals gänzlich überlegt handeln. Und Kreative können das zweifarbige nicht ertragen. Man sollte die Welt ein wenig bunter streichen, weil sie zu geordnet wirkt. Manchmal wirkt etwas das rumliegt lebendiger, als wenn alles geometrisch in Reih und Glied steht. Man sollte Leben in der Wohnung und sie nicht als Ausstellungsraum sehen. Dafür kann man gerne in den Mobitare...don't touch!

Viel Geld

Your Email Address has won ......

entweder 1 Mio Dollar, Pfund oder sonst was. Jeden Tag. Seit Jahren. Ich müsste eigentlich reicher sein als Bill Gates.
Icon
<br />

Taylors Vintage - Das Leben ist eine Baustelle

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Contact

taylors_vintage@yahoo.com

Status

Online seit 4879 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 12. Apr, 15:33

Fürs Ohr

Fürs Hirn

Jeffrey Eugenides
Die Selbstmord - Schwestern.

Archiv

September 2007
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 5 
 6 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
18
22
23
27
29
 

Briefe
Die wilden Kerle
Gefuehl
Gesellschaft
Hausfrauentratsch
Musik
Situation
Zitat
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren