19
Apr
2008

Smells like home

Eigentlich wollte ich hier aus Zeitgründen nur noch ab und an einen Status update durchgeben.

Ich hätte es auch getan, hätte ich nicht den Duft des frisch gewaschenen Bettanzuges, welche meine Mom für einen der wilden mitgegeben hat in die Nase gekriegt.

Es gibt Düfte die einen an Dinge erinnern. An Orte, an Zeiten. Düfte die wir niemals selbst so hinkriegen. So ein Duft ist der Duft dieses Bettanzugs gewesen. Die Wäsche in meiner Kindheit roch genauso. Meine Bettanzüge, meine Kleider. Alles. Sie benutzt das selbe Waschmittel wie ich, aber ich kriege diesen Duft nicht hin. Den ihre Wäsche trocknet im freien umgeben von Bergen und grünen Wiesen. Mein trocknet im Trockenhaus dieses Mehrfamilienhauses mit Hilfe eines Lufttrockners.

Wenn es riecht wie zuhause, dann werden wir wieder zu Kindern. Erinnern uns an Dinge, ich mich dann immer an die Sommer. Die heissen Sommer, wenn die Vorläden nur einen Spalt geöffnet waren und die Türen weit offen standen dahinter. Wenn es Birchermüesli zum znacht gab weil es zu heiss war für andere Dinge. Wenn der rote Ahornbaum den nötigen Schatten spendete und die Wäsche ein wenig im leichten Wind hin und her schwang.

Wenn solche Erinnerungen wiederkehren frage ich mich; Gibt es im Leben nur ein zuhause und man ist im eigenen eigentlich nur Gast?

Trackback URL:
http://taylors.twoday.net/stories/4874190/modTrackback

Wortschätzli - 20. Apr, 11:22

Nein, schliesslich werden Sie für Ihre Kinder in Ihrem Haus genauso einprägende Düfte "herstellen", die Ihre baldige Dreier-Bande immer an ihr Zuhause und ihre Kindheit erinnern werden. War das irgendwie verständlich? *lach*

gluecklich - 22. Apr, 13:35

hab mich grad an meine kindheit erinnert...frische bettwäsche von mama. traumhaft!

Icon
<br />

Taylors Vintage - Das Leben ist eine Baustelle

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Contact

taylors_vintage@yahoo.com

Status

Online seit 4567 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 12. Apr, 15:33

Fürs Ohr

Fürs Hirn

Jeffrey Eugenides
Die Selbstmord - Schwestern.

Archiv

April 2008
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 

Briefe
Die wilden Kerle
Gefuehl
Gesellschaft
Hausfrauentratsch
Musik
Situation
Zitat
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren